Achtelfinale-Mein Rückblick bei schönstem Sommerwetter

Unser heutiger EM-Blog…

kommt aus Köln- ja tatsächlich, es treibt mich auch bei schönstem Sommerwetter mal aus Rostock raus, wenn auch nicht ganz freiwillig.
Was waren das nochmal für tolle Spiele am letzten Spieltag dieser ewig langen Vorrunde. Wir haben die Auferstehung von CR7 gesehen und den Untergang Zlatan „greater than god“ Ibrahimovic. Die Schweden sind als letzter ausgeschieden und ganz klar eine der Enttäuschungen der bisherigen EM. Aber mal ehrlich! Außer Ibra, wen kennt man noch im schwedischen Team? Sicher, die Bundesligaexperten kennen Emil Forsberg von Rote Brause Leipzig und Marcus Berg, ehemals Hamburger SV…. und sonst war da eben nur Ibra. Damit verdient ausgeschieden, übrigens genauso wie die Österreicher.
Zurück nach Köln! Was war da los am Dienstagabend als Türken und Kroaten ihren Sieg im letzten Spiel mit Autokorso und lauten Gesängen die ganze Nacht feierten. Es war ein absolut friedliches Fußballfest. Gut, dank des neuen Modus wissen wir nun, dass die Türkei trotzdem raus ist, aber was solls? Mache jeden Abend legendär!
Legendär ist auch der isländische Kommentator. Der ist ja mal richtig aus dem Stuhl gegangen, als die Inseljungs das 2-1 gegen Österreich geschossen haben. Er brüllt und brüllt und brüllt und brüllt… ehrliche Freude, ehrlicher Kommentar, einfach echt genau wie die isländische Mannschaft. Unsere verstaubten Kommentatoren von ARD und ZDF gehen höchsten aus dem Sitz, wenn sie sich ne Zigarette anzünden- schade!
Wer auch aus dem Sitz geht, sind die Iren. Da gibt es tolle Videos auf Youtube. Wechselgesang mit der französischen Polizei (Stand up for the french police) oder mein persönliches Highlight das „Gute Nacht“-Lied, was sie in der U-Bahn für ein schreiendes Baby gesungen haben. Herrlich! Da kommt der organisierte Coca-Cola-Fanclub-Nationalmannschaft leider nicht mit. Wir bleiben einfach bei „Deutschland, Deeeuuuttttschlaaaand, Deutschland, Deeeeuuuuttttschland“ oder bei „Die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins der Welt sind wir“- als ob wir das nicht alle wüssten.
Habt Ihr Euch die die Nordiren angeschaut? Okay, ehrlich gesagt, haben auch die nur einen Song, aber was für einen #WillGriggsonFire. Noch nie gehört? Doch, ganz bestimmt Sonst einfach mal youtuben. Wer jetzt noch wissen will wer Will Griggs ist, der fragt den Experten! Bei den Nordiren sitzt er auf der Bank, hat aber wohl in der zweiten englischen Liga ein Haufen Tore für Wigan Athletic geschossen. Was auch immer! Diese kleinen Länder sind bisher daas absolute Highlight dieser EM.

Die deutsche Brille

Wie gesagt, so stimmungsvoll sind unsere Fans nicht, aber es gab ja auch noch nicht so viel zu feiern…. Gut, Mats Hummels hat sich nach dem Spiel gegen die Nordiren das Trikot von Will Griggs gesichert…aber das war’s dann auch! Ein 1-0 klingt erstmal ziemlich unspektakulär, das war es aber mit Nichten. 26-2 Torschüsse, 74% Ballbesitz und allein Thomas Müller hätte wohl 5 Tore machen müssen. Auf jeden Fall eine tolle Steigerung zu den vorrangegangenen Auftritten und Hoffnung für das Achtelfinale. Da bekommen wir nun die Chance uns gegen die Slowakei einzuschießen, für das was danach kommen kann. Im Viertelfinale treffen wir auf den Sieger aus Italien vs Spanien, danach kann Frankreich auf der Matte stehen… aber mit Gastgebern im Halbfinale hatten wir ja nie Probleme, da könnt Ihr gern in Brasilien nachfragen …. im Finale könnte dann wohl England lauern…. Sorry, musste kurz lachen.

In diesem Sinne, Euch ein traumhaftes Achtelfinalwochenende. Hier nochmal die Spiele im Überblick!

Samstag, 25.06.2016

Schweiz vs. Polen
Wales vs. Nordirland
Kroatien vs. Portugal

Sonntag, 26.06.2016

Frankreich vs. Irland
Deutschland vs. Slowakei
Ungarn vs. Belgien

Montag, 27.06.2016

Italien vs. Spanien
England vs. Island

Ich gucke nun also Fußball um mich am Dienstag mit dem nächsten Blog bei Euch zu melden.:)

Richard Kulaschewitz

Richard Kulaschewitz

Verkaufsleiter Leisure Groups & Consortia bei arcona HOTELS & RESORTS
„Fußball ist unser Leben, ja König Fußball regiert die Welt“

Die Zeile aus dem Song unserer deutschen Nationalmannschaft vor der WM 1974 trifft auch auf mich zu. Wer ich bin? Ein liebenswerter Fußballwahnsinniger, der Euch die nächsten Wochen durch die Fußball Europameisterschaft in Frankreich begleitet. Ich bin 28 Jahre alt, arbeite seit 2009 für arcona und darf nun bloggen. Warum ich? Weil es meine absolute Leidenschaft ist! Im Alter von 7 Jahren erstmals selbst im Stadion und seitdem weit über 400 Spiele live gesehen. Außerdem war ich im März beim legen-… warte noch… dären Sieg gegen Italien live im Stadion . Wenn das kein gutes Omen ist!

In diesem Sinne! „Vive la Mannschaft“- ich freue mich auf Euch!
Richard Kulaschewitz


Zurück zur Übersicht

Hinterlasse eine Antwort