La vie, l’amour, le foot!

Der erste Spieltag der EM ist rum. Wir haben jede Mannschaft einmal spielen sehen oder wie man das bei dem einen oder anderen sonst noch nennen kann. Trotz der Tatsache, dass so wenig Tore fallen wie selten und die meisten Spiele auch eher träge daher kommen, gibt es Überraschungen, Enttäuschungen und den einen oder anderen Schmunzler!

Meine persönliche Enttäuschung ist Österreich! Das Team um die Bundesligastars Junuzovic und Alaba war für mich ein fester Kandidat für die Finalrunde- ist ja auch immer noch kein Problem, denn es qualifizieren sich ja auch die besten Gruppendritten für das Achtelfinale. Die uninspirierte Art und Weise des Spiels gegen Ungarn macht die Ösis aber zur klarsten Enttäuschung des ersten Spieltags.

Die Überraschung ist daher wohl Ungarn mit den deutschen Trainern Bernd Storck und Andreas Möller, den Fans der Neunziger auch als „Heulsuse“ bekannt.
Habt Ihr die Isländer gesehen? Nicht nur, dass die Mädels hier im Büro wegen der „geilen“ Kerle ausflippen. Mit Kampf, Einsatz und Herz erzwingen sie auch ein 1-1 gegen Portugal. Da wirkt auch CR7 mit seinen zwei Freistößen in den Schlussminuten direkt in die Mauer eher wie Slapstick. Und wie gesagt, unsere Mädels haben gestern eher auf die Isländer geschaut, als auf den portugiesischen Schönling.

Die Ukraine kämpft aufopferungsvoll gegen #DieMannschaft, die sind aber einfach cleverer. Unsere Jungs verlieren aber klar bei der Aftershowparty! Die Ukrainer spülen den Frust runter mit Rotwein und Dosenbier, dazu ein paar Schachteln Zigaretten. Das ist echt und das ist mein Schmunzler der ersten Runde.

Die deutsche Brille.

Nachdem wir also die Party-Ukrainer mit unseren Mentalitätsmonstern Neuer, Boateng und Schweinsteiger besiegt haben, erwarten wir das große Nachbarschaftsduell gegen die Polen. Donnerstag, 21 Uhr ist es soweit!
Doch wer spielt und wer nicht, ist momentan nicht so interessant, wie Jogis Griff in die Hose während des Ukrainespiels. Welch Aufregung! Mein Lieblingsphilosoph Lukas Podolski hat die passende Antwort für diese „grausame“ Tat: „In der Mannschaft ist das kein Thema. Und 80 Prozent von Euch und von uns kraulen sich doch auch mal an den Eiern!“ Herrlich! Wenn das nicht das Statement der EM wird, weiß ich auch nicht. Die Rettungstat der EM kommt von Jerome Boateng, der sein Eigentor mit dem „doppelt eingesprungenen Jerome“ verhindert und anschließend wie ein Fisch im Netz hängt! #Lieblingsnachbar

Grillat på svenska.

Mein Viewing-Highlight des ersten Spieltags? Der schwedische Abend bei und mit meiner schwedischen Kollegin Camilla zum Spiel Irland vs. Schweden. Das Ergebnis war nicht nach Wunsch und Fußballgott „Ibra“ hat sicher noch Luft nach oben, trotzdem eine gemütliche blau-gelbe Gartenparty.

Wie geht’s weiter?

Wir freuen uns heute auf Russland vs. Slowakai, Rumänien vs. Schweiz und Gastgeber Frankreich vs. Albanien. Morgen dann #DieMannschaft gegen Polen. Fröhliches Schauen, Mitfiebern, Tippen und nach den Tipps verzweifeln.

#arconagoesem #allezlesbleus #vivelamannschaft #jederfuerjeden #arconamachtblau

arconamchtblau
Richard Kulaschewitz

Richard Kulaschewitz

Verkaufsleiter Leisure Groups & Consortia bei arcona HOTELS & RESORTS
„Fußball ist unser Leben, ja König Fußball regiert die Welt“

Die Zeile aus dem Song unserer deutschen Nationalmannschaft vor der WM 1974 trifft auch auf mich zu. Wer ich bin? Ein liebenswerter Fußballwahnsinniger, der Euch die nächsten Wochen durch die Fußball Europameisterschaft in Frankreich begleitet. Ich bin 28 Jahre alt, arbeite seit 2009 für arcona und darf nun bloggen. Warum ich? Weil es meine absolute Leidenschaft ist! Im Alter von 7 Jahren erstmals selbst im Stadion und seitdem weit über 400 Spiele live gesehen. Außerdem war ich im März beim legen-… warte noch… dären Sieg gegen Italien live im Stadion . Wenn das kein gutes Omen ist!

In diesem Sinne! „Vive la Mannschaft“- ich freue mich auf Euch!
Richard Kulaschewitz


Zurück zur Übersicht

Hinterlasse eine Antwort