Stipendiatin erlebt die Unternehmenswelt von arcona HOTELS & RESORTS

WinWin-Kooperation zwischen arcona Hotels & Resorts und Fachhochschule des Mittelstands Schwerin

Was könnte erfolgversprechender sein als ein praxisnahes Studium mit Aussicht auf Karrierechancen in einem renommierten Unternehmen? Dies verspricht ein Stipendium für den Bachelorstudiengang International Hotel & Tourism Management (B.A.) an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Schwerin, das unter anderem durch eine Kooperation mit arcona Hotels & Resorts ermöglicht wird.

Diese Zusammenarbeitet bietet eine WinWin-Situation für alle Beteiligten. Die Hochschule wird in ihrer praxisnahen Ausbildung unterstützt, da sie für Studierende adäquate und mit den Studieninhalten korrespondierende Praktikumsplätze sowie Stipendien bieten kann. arcona profitiert von der Mitarbeiterakquise, da die Verantwortlichen Studierende während der Praktika als potenzielle spätere Beschäftigte erleben. Die Stipendiaten müssen sich keine Praktikumsplätze suchen, sondern erhalten in den unterstützenden Hotels exklusive Einblicke in die Unternehmenswelt – bei arcona Hotels & Resorts in das 3 bis 5-Sterne Segment.

Alexander Winter, Geschäftsführer der arcona Hotels & Resorts, beschreibt, warum sich sein Unternehmen in dieser Weise engagiert. „In Hotellerie und Tourismus fehlt es an qualifiziertem und gut ausgebildetem Fachpersonal. Unternehmen investieren deshalb mehr und mehr in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Auch wir wollen die schönsten Berufe der Welt so wieder attraktiver machen.“ Beim Vollstipendium würden die kompletten Studiengebühren für drei Jahre inklusive Praxisphase übernommen. Beim Teilstipendium erhielten die Stipendiaten einen monatlichen Zuschuss zu den Studiengebühren sowie eine Vergütung der Arbeitszeit. Am Ende des Studiums stünde ein sicherer Arbeitsplatz in Aussicht.

Die 20-jährige Lina Feutlinske studiert voraussichtlich bis Ende 2020. Ebenso lang ist sie Stipendiatin bei arcona. Für Tourismus entschied sie sich unter anderem, weil sie in der vielseitigen Branche ein starkes Entwicklungspotential sieht. „Nach einem Jahr in Neuseeland wollte ich ein Studium wählen, in dem ich meine Sprachkenntnisse nutzen und neue Sprachen lernen kann. Mit einem Tourismus-Studium habe ich viele Möglichkeiten und kann nach meinem Abschluss sowohl in Mecklenburg-Vorpommern, als auch im Ausland arbeiten.“

Während Ihres sechsmonatigen Praktikums durchlaufe sie die Marketingabteilung. Dort übernehme sie spannende Aufgaben, wie die Entwicklung von Flyern oder das Newsletter-Marketing. Für den weiteren Verlauf des Stipendiums werde sie weitere Abteilungen kennenlernen. Sie sagt, sie freue sich schon sehr, an den Vorbereitungen für die Internationale Tourismus Börse beteiligt zu werden. Bisher habe ihr gefallen, „dass ich in alle wichtigen Besprechungen und Aufgaben einbezogen wurde und so möglichst gut auf einen späteren Berufseinstieg vorbereit werde. Toll ist, dass ich schon so viele Häuser von arcona kennenlernen durfte: das arcona LIVING APPARTEMENTS FIRST SELLIN auf Rügen, das arcona HOTEL BALTIC in Stralsund, das arcona HOTEL AM HAVELUFER in Potsdam und einige weitere. Ich weiß jetzt: Im Tourismus bin ich richtig. Ich würde mit niemandem tauschen wollen.

Lina Feutlinske


Zurück zur Übersicht