Unser Steigenberger Hotel Sonne eröffnet Walter Kempowski Suite

Auf Spuren des Literaten:

Quelle: MV1

Walter Kempowski. Vor zehn Jahren verstarb ein Sohn der Stadt Rostock, der wie kaum ein anderer Schriftsteller die deutsche Nachkriegsgeschichte literarisch durchdrungen hat: Mit den Romanen der „Deutschen Chronik“ hat er seiner Heimatstadt ein Denkmal gesetzt.

Vor allem die Werke „Tadellöser und Wolff“, „Aus großer Zeit“ und „Schöne Aussicht“ machten die Hansestadt und Mecklenburg-Vorpommern einem Millionenpublikum bekannt.

Im Steigenberger Hotel Sonne in Rostock haben wir Ihm zu Ehren nun eine „Walter Kempowski Suite“ eingerichtet. Die Eröffnung wurde letzten Freitag, den 29.10. mit rund 60 Gästen stilgerecht mit einer Lesung aus den Werken Kempowskis mit Bernd Färber vom Volkstheater Rostock gefeiert. Frau Hildegard Kempowski, Enkelsohn Robert Kempowski, Gerhard Weber, Herausgeber des Buches „Kempowskis Rostock“ sowie Katrin Möller-Funck, Leiterin Kempowski-Archiv Rostock, waren unsere Ehrengäste an diesem Tag.

Als Sohn eines Reeders und Schffmaklers wurde Walter Kempowski am 29. April 1929 in Rostock geboren. In unserer Hansestadt verbrachte Kempowski seine Kindheit und Jugend, die prägenden Kriegsjahre.

Oft und gerne wohnte der Autor im Steigenberger Hotel Sonne, wo er in einer eigenen Ausstellungsvitrine Werke, Schriftstücke und Alben präsentierte.

Ein Wunschprojekt ist in herausragender Zusammenarbeit mit dem Rostocker Kempowski Archiv vollendet worden: Unsere neu ausgestattete Walter Kempowski Suite. Freunde der Literatur finden dort nicht nur einen eindrucksvollen Ausblick auf den Neuen Markt, sondern auch Eindrücke aus dem Leben des Schriftstellers.

Ausgestattet sind die Räume mit Fotos von Kempowski und seiner Familie und dem Rostock seiner Zeit. Die Bilder sind mit freundlicher Genehmigung Gerhard Webers Buch „Kempowskis Rostock“ aus dem Hinstorff Verlag entnommen. Das Kempowski Archiv hat eine Vitrine mit Exponaten aus seinem Leben zusammengestellt.

Für Kempowski-Kenner wie -Neulinge gibt es keinen besseren Ausgangspunkt, um Rostock auf den Spuren des großen Chronisten zu entdecken. Unsere Hoteldirektor Carsten Jaeckel erinnerte bei der Eröffnungsveranstaltung an den berühmten Schriftsteller. „Hildegard und Walter Kempowski waren viele Male zu Gast in unserem Hotel und wurden gute und enge Freunde des Hauses“, sagte er.

Umso mehr freute es ihn, dass Hildegard Kempowski als erster Gast in der Kempowski-Suite übernachten konnte. Nun ist die Suite für alle Gäste buchbar. „Zehn Jahre nach seinem Tod möchten wir dem Rostocker Schriftsteller mit unserer Suite ein Zeichen setzen und den Gästen eine besondere Art der Übernachtung bieten“, betonte Direktor Jaeckel.



Zurück zur Übersicht